Montag, 9. November 2020

Billionenstrafe steht dem Steuerzahler bevor

Hat Deutschland aus dem Abgas Skandal gelernt?

Wir erinnern uns, es wurde manipuliert um einen Wettbewerbsvorteil zu haben, dann flog das ganze auf und viele Milliarden Strafe musste gezahlt werden.

und was in der Autoindustrie gilt, gilt so ganz nebenbei natürlich auch in der Fleischindustrie...

Wie nun mehrfach berichtet wurde, hat Deutschland trotz der Korona Pandemie vergiftetes Fleisch bzw verseuchtes ins Ausland exportiert. Als ob das nicht schlimm genug wäre hat es auch den deutschen Markt mit hochgradig bakteriell verseuchtem Fleisch überschwemmt.

Da die deutsche Politik und Bürokratie bekanntlich vollkommen korrupt ist, ist bis dato zu wenig passiert und es wurde oft auch ganz freizügig zugegeben, dass letztlich Korruption im Spiel ist.

Dies mag der deutsche Michel ja hinnehmen, wie er sich alles gefallen lässt, aber das Ausland ist da hin und wieder anders unterwegs.

So wäre es nur nachvollziehbar und gerecht, wenn z.b. China, was die Pandemie wirksam bekämpfte, und nun von Deutschland einen Strich durch die Rechnung bekommt, weil Deutschland eben dieses hochgradig verseuchte Fleisch dorthin exportiert, Wiedergutmachung fordert.

Die Redaktion rechnet mit 7 Billionen Euro insgesamt Schaden, weltweit.

Wie üblich gibt es keine Einsicht oder gar Reue, was in Deutschland zählt ist ausschließlich der Provit, und dabei ist es inzwischen vollkommen irrelevant, wo dieser hingeht. 

So bekommt die PolitElite regelrecht Pickel, wenn aus Amerika tönt, "america first!", denn auch wenn das in Deutschland aufgrund der Vergangenheit etwas problematisch ist, ist es inzwischen ja so, dass es nicht schlecht genug für die indigene Bevölkerung laufen kann, solange irgendeiner diese nur gut genug unterdrückt und drangsaliert...

Hierbei ignorieren Behörden und Gerichte sogar übergeordnete Stellen seit Jahren, hier macht jeder was er will, hauptsache es schadet der Allgemeinheit.

Und wenn Deutschland es toll findet, die ganze Welt zu vergiften, dann fragen wir uns, wer für dieses Deutschland steht...

Montag, 31. August 2020

also wenn der Bundestag nur von drei Leuten beschützt wurde, dann halten die Leute sich selbst wohl nicht für wichtig...

ja auf der Facebook-Seite, da gibt es den guten Bericht...

Und eine gute Reaktion kommt natürlich von Postillon.,..

https://www.der-postillon.com/2020/08/polizei-reichstag-vier.html

Also über 33% ist schon sehr beeindruckend...
🙄😁😎😏

Und was meinen wir?

Man muss aber auch ganz klar darauf hinweisen, dass die Rechten offensichtlich nicht den Reichstag erstürmen wollten, weil sie ihn total easy hätten stürmen können. Das ist ja wie, wenn man sich im Eiscafé angeblich ein Eis kaufen will, aber dann davor stehen bleibt und abbricht, und zwar jede einzelne der angeblich über 100 Stürmern.

Dass einer alleine bei einer dreifachen übermacht (drei Polizisten) vielleicht einen Plan B in Erwägung zieht ist das eine, aber wenn mehr reichskriegsflaggen, reichsflaggen und ausländische Flaggen als sogenannte Verteidiger angesagt sind, ist ein Abbruch schon irgendwie suspekt.  

Also war es einfach nur Gelaber, große Klappe und nichts dahinter. Wenn es zudem angeblich über 30 verletzte Beamte gab, die drei an der Tankstelle, äh Bundestag, aber anscheinend nicht dazu gehörten, ist dich zwar äußerst erfreulich für die drei, aber noch suspekter für den Rest der angeblichen Stürmer.

Zwar ist die Redaktion froh drüber dass die Situation nicht sonderlich eskalierte, aber letztlich gibt es in diesem Land offensichtlich nur P*ssys, vor allem bei denen, die einen auf total männlich machen und national...

und er chefredakteur ist wie üblich glücklich darüber, dass er nichts damit zu tun hat und rein zufällig sogar im Ausland ist, und deswegen doppelt damit nichts zu tun hat

Dienstag, 30. Juni 2020

Hongkongs große Hoffnung

Das Problem, dass der Westen nun mit Hongkong hat, ist doch das, dass es dort einige gibt, die tatsächlich an Demokratie und so glauben...

Aber wenn man sich an der eigenen Nase fast, überlegt, was mit der DDR passiert ist (übertritt), dann sollte einem klar sein, wie es um die ganzen Vorkämpfer für Demokratien und bestellt ist...

Ohne die Grünen hätten die Bündnis 90 Typen aus dem Osten ein bitteres Ende genommen, so wurden sie aber wie mit einem Schwamm aufgesaugt, der ein oder andere hatte tatsächlich ein bisschen mehr Chancen dadurch, und damit war es dann auch 'gut'...

Wer könnte also der Schwamm für die demokratiebewegung in Hongkong sein? Also spontan fällt uns da bloß Taiwan ein, womöglich sollte man den Richtern in Hongkong die Zusatz Option "entweder... oder nach Taiwan ausgewiesen werden" geben...

Montag, 6. April 2020

Beste Grüße aus der Ukraine!


Da brennt es nämlich rund um den ehemaligen Kernkraftwerk Tschernobyl. Der Wald brennt lichterloh und der Rest auch.

Da über dem Gebiet aktuell ein nettes 'Hoch' ist, schaufelt der Wind den ganzen Spaß nach Mitteleuropa.

Da sagt doch die gesamte Redaktion 'willkommen' dazu!  😁👍👍🙂

Man sollte wissen, dass die radioaktivität sich in den Bäumen angereichert hat, das regelrechte Kernstäbe sind, also die Dinger, die der Iran nicht bauen darf, oder bauen sollte, aber in der Ukraine ganz legal wachsen dürfen...

Aufgrund der jahrelangen Anreicherung an Radioaktivität in den Bäumen, die nun mal eine längere Lebensdauer wie Tiere haben (die interessanterweise eine relative Immunität inzwischen entwickelt haben, zumindest teilweise), ist da eine radioaktive Wolke unterwegs, die durchaus heftigen Charakter haben könnte - womöglich heftiger als beim Ausbruch...

Jetzt kommt es drauf an, wo der Spaß runter kommt (also abregnet) oder ob er sich weitflächig verteilt so wieder Schmodder aus Fukushima in den Ozeanen.

Der große Unterschied zu Fukushima ist aktuell der, dass die Ozeane hier und da eine Art 'Badewannenabfluss' Areal haben, also Gebiete, wo sich allerhand mit der Zeit anreichert, und sich nicht großartig verteilt.

durch die Plastikverschmutzung kann man die inzwischen sogar relativ gut erkennen, zumindest wenn die Wirbel oben sind.

wenn jetzt noch ein super heißer Sommer dazu kommt und die Ernten draufgehen, dann kann das durchaus turbulent demnächst werden...

Dienstag, 5. November 2019

Gute Neuigkeiten für die Armen Deutschlands

Wie das bundesverfassungsgericht mitteilen lässt, sind Kürzungen von Hartz IV Empfängern nur noch bis zu 30 % möglich, und auch nicht für minimal drei Monate.

Härtefälle sind letztlich ganz von Sanktionen befreit.

Da es sich um das Existenzminimum handelt, heißt dieses indirekt dass der Hartz4 Satz steigen müsste, was weiterhin bedeutet, dass der Freibetrag (in Sachen Einkommen) von etwa 1100.- € auf mindestens 1400.- € erhöht werden müsste. Warum? 

Wenn also Hartz IV letztlich so erhöht wird, das 30% weniger die aktuellen 400€ darstellen, die bekanntlich als akzeptabel bzw tatsächliches Minimum angesehen werden, müsste der Satz um 200€ steigen, weil ein Drittel von 600€ nunmal in etwa 400€ sind, und dadurch dann auch eine akzeptable Teilhabe in der Gesellschaft möglich wäre.

Das ist die Message zwischen den Zeilen.

Wem das natürlich viel vorkommt, dem sei gesagt, dass das auch tatsächlich ziemlich viel ist, allerdings nur für Leute, die seit jeher gewohnt sind, voller Entbehrungen und auf Sparflamme zu leben. Zieht man nämlich gewisse Fixkosten ab, zu denen künftig auch Versicherungen zählen sollten, um auch die Mitmenschen zu schützen, bleibt gar nicht so viel übrig. Bedenkt man zusätzlich, dass durch die Neuregelung der grunderwerbsteuer, also der bodensteuer, die mieten im allgemeinen deutlich steigen müssten, wird sich für den Hartz IV Empfänger letztlich nichts großartiges ändern, außer die indirekt angeordnete Hartz IV Erhöhung wird nicht umgesetzt. Dann wird es noch kritischer, denn dann werden letztlich alle Hardcore mäßig sanktioniert, wenn die sonstigen Preise steigen und es keine Angleichung gab.

Donnerstag, 7. Februar 2019

Wasser in Deutschland vollkommen unbewacht...

Es werden Banken und Gefängnisse bewacht, aber was das Wasser angeht ist deutsche vollkommen desinteressiert.

im allgemeinen wurde die Verfärbung im Trinkwasser angeblich von besorgten Bürgern festgestellt und zwar deutlich vor dem Alarm.

die Frage stellt sich doch nun, ob das Trinkwasser tatsächlich so gut überwacht wird wie allgemein rum getan wird.

Wäre es keine Verfärbung gewesen sondern einen sonstiger Stoff, der nicht vom automatischen überprüft wird wären die Konsequenzen dramatisch gewesen.

wahrscheinlich versucht hier nur eine Gruppe deutlich zu machen, dass Deutschland lange nicht so sicher ist wie es der deutsche Michel glaubt.

natürlich wird sich deswegen nichts ändern, und es wird sich auch nichts ändern, wenn die Felder verdorrt und weggespült wurden, weil Deutschland weder Willens noch fähig ist, zu überleben.

Blaues Wasser in Heidelberg...

Warum Entwarnung?

In dem das Wasser nicht mehr fließen konnte außer bei toilettenspülung lagerte sich die bläuliche Substanz in den Rohren ab.

indem man die Warnung aufgehoben hat, kann nun mit normalem Wasser aus anderen Brunnen nachgespült werden.

denn wenn sich herausstellt, dass die aktuell immer noch unbekannte Substanz doch ein größeres Problem darstellt, müsste man unter Umständen großflächig Rohren entfernen und mit neuen ersetzen was Milliarden kosten könnte.

so aber wird alles durchgespült und ein Teil wird auch in den Körpern der Konsumenten landen was einer langzeitstudie nach amerikanischem Vorbild bestens entspricht.